Start News Fußball-Netzwerk
PDF Drucken E-Mail

Kreisüberschreitendes Fußballnetzwerk:

TSV Kirchenlaibach - SV Seybothenreuth - ASV Haidenaab

Nachwuchsarbeit



VERÖFFENTLICHT VON WOLFGANG HÜBNER AM 28. AUGUST 2019


Mit zehn Fußballmannschaften in der Schüler- und

Jugendabteilung startet der TSV Kirchenlaibach-

Speichersdorf in die neue Saison.

Ab 6. September beginnt für acht Junioren- und

zwei Juniorinnenmannschaften der Spielbetrieb

in der neuen Saison 2019/20.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

F-Junioren (U 9) der erstmals formierten

(SG) Kirchenlaibach/Haidenaab. Foto: Wolfgang Hübner


Die U 13 Mannschaft (D-Junioren) der Spielgemeinschaft mit Spielern

vom ASV Haidenaab,dem SV Seybothenreuth und dem TSV Kirchenlaibach hat in der

Kreisliga Bamberg/Bayreuth-Kulmbach 2018/2019 den Meistertitel errungen und den

Aufstieg in die höchste Spielklasse, die Bezirksoberliga Oberfranken, geschafft.

Foto: Wolfgang Hübner

Die F1-Mannschaft feierte ungeschlagen beim ASV Sportfest

den Turniersieg gegen sieben Mitkonkurenten.

Foto: Wolfgang Hübner


Um einer erfolgreichen Nachwuchsarbeit die Bahn

zu ebenen, arbeiten seit Jahren die Vereine

TSV Kirchenlaibach, SV Seybothenreuth und

ASV Haidenaab mit sichtlich

großem Erfolg zusammen.

In den verschiedenen Altersgruppen

wurden verschiedene Spielgemeinschaften gebildet.


Dadurch können Trainer und Betreuer auf größere

Spielerkader zurückgreifen. Zudem bieten sich allein

aus sportlicher Leistungssicht mehr Möglichkeiten,

altersgerecht zu fördern. Zurecht blicken deshalb

die Schüler- und Jugendleiter des TSV Kirchenlaibach

Christian Müller, Tobias  Lerner vom SV Seybothenreuth

und Markus Schäffner vom ASV Haidenaab in die Zukunft.


Die Ältesten (U 19) der TSV Jugendabteilung wollen in der

A-Jugend Spielgemeinschaft mit dem SV Seybothenreuth

mittelfristig auch den Weg in höhere Spielklassen finden.

Das Potenzial ist jedenfalls vorhanden“, schätzt Müller das

Leistungsniveau der 17- und 18-Jährigen ein. Sie starten

am Freitag, 13. September, 19 Uhr, zuhause gegen die

JFG Steinachtal.

Einen neuen Anlauf nehmen die Vereinsfunktionäre bei

den B-Junioren. Nach einem Jahr ohne U17 im Spielbetrieb

haben sich die Verantwortlichen der Spielgemeinschaft

SV Seybothenreuth und TSV Kirchenlaibach zum Ziel

gesetzt, in der Kreisgruppe 3 Bayreuth-Kulmbach

im Kampf um den Aufstieg in die Kreisklasse ein gewichtiges

Wort mit zu sprechen. Das neu formierte Team erwartet

zum Saisonauftakt am Sonntag, 8. September, 10:30 den

FSV Bayreuth 2.

Ihr Debüt gaben 2018/2019 die C-Junioren (U15)

der Spielgemeinschaft TSV Kirchenlaibach,

SV Seybothenreuth

und ASV Haidenaab in der Kreisliga Bayreuth/Bamberg.

Hier macht sich die langfristig angelegte

Nachwuchskooperation der drei Vereine am

deutlichsten bemerkbar. Vielversprechende

Talente im D-Jugendbereich werden jedes

Jahr in die C-Jugend aufrücken. Nach dem

guten sechsten Kreisliga-Platz im ersten

Jahr erhoffen sich die 12- bis 14-Jährigen um

ihre TrainerRoland Strömsdörfer, Daniel Veigl

und Matthias Potzel auch im zweiten Jahr

einen guten vorderen Mittelfeldplatz.

Zum Auftaktspiel musste die Mannschaft

am 6. September um 19 Uhr bei der

JFG Giechburg  auf der Sportanlage

Würgau bei Scheßlitz antreten.

Seit 2017 spielt bei der U 13 Mannschaft

(D-Junioren) die Spielgemeinschaft mit Spielern

vom ASV Haidenaab, dem SV Seybothenreuth

und dem TSV Kirchenlaibach. In der

Kreisliga Bamberg/Bayreuth-Kulmbach hat

die erste Garde 2018/2019 eine fulminante

Saison hingelegt, den Meistertitel errungen

und den Aufstieg in die höchste Spielklasse, die

Bezirksoberliga Oberfranken, geschafft. Auch in

der neuen Liga will man ab September ein gehöriges

Wörtchen mitreden.

Aber zunächst, so die Trainer Tom Weber

und Volker Prisching, hat man sich einen gesicherten

Mittelfeldplatz zum Ziel gesetzt. Dabei wartet mit dem

Vorjahresvizemeister SpVGG Bayern Hof gleich im

ersten Spiel der neuen Saison

einer der schwersten Gegner der Liga auf

die Kirchenlaibacher.

Im Stadion Grüne Au in Hof muss man am

Sonntag, 15. September,10 Uhr antreten.

Die zweite U 13 Mannschaft (D-Junioren) um Trainer

Stephan Sorger und Tobi Sommerer möchte in der Gruppe 5

Bayreuth um einen vorderen Tabellenplatz spielen.

Sie gibt am 11. September,

18 Uhr ihr Gastspiel beim TSV Bindlach.

In der Altersklasse U 11 (E-Junioren) können die drei

Vereine noch eigene Mannschaften ohne Spielgemeinschaft

auflaufen lassen. Der TSV Kirchenlaibach will an die Erfolge

der letzten Jahre anknüpfen. Erst kürzlich sorgten die TSV

E-Junioren im Spielkreis für Aufsehen und hatten den

zweiten Platz beim Kreispokal im Spielkreis Bamberg/

Bayreuth/Kulmbach errungen. Am 14. September um 11 Uhr

erwartet die TSV-Mannschaft den SSV Kirchenpingarten zum

Auftaktspiel der U 11 (E-Junioren) Kreisgruppe

15 Herbstrunde Bayreuth-Kulmbach.

Eine neue Spielgemeinschaft zwischen dem

TSV Kirchenlaibach und dem ASV Haidenaab

wurde für die kommende Saison im

Bereich der F-Jugend geschaffen.

Die sieben- bis achtjährigen Kinder der

Geburtsjahrgänge 2011 und 2012 spielen in der

Saison 2019/20 erstmalig zusammen, und das

in sogar zwei Mannschaften mit einem Trainer-

und Betreuerteam um Udo Reichelt von der

ASV-Seite und Philipp Wisnewski von Seiten

des TSV Kirchenlaibach. Tritt die F 2 der

(SG) Kirchenlaibach/Haidenaab am

Freitag, 13. September, 17:30 Uhr zuhause

gegen den  TSV 07 Bayreuth – St. Johannis 2 an,

so erwartet am Samstag, 14. September, 10 Uhr die F 1

der SG Kirchenlaibach/Haidenaab  den

TSV Engelmannsreuth.

Analog zur U 9 (F-Junioren) wird es eine

Spielgemeinschaft bei den Bambinis geben.


Zwei Mädchenteams werden schließlich in der Altersklasse

U 13 und U 15 als Spielgemeinschaft mit dem

SV Seybothenreuth unter dem Namen (SG) Seybothenreuth

antreten. Gastieren am Samstag, 28. September,

um 14:45 die D-Juniorinnen

beim ASV Oberpreuschwitz, so empfangen die C-Juniorinnen

um 16 Uhr die Oberpreuschiwtzer in Seybothenreuth.

.

 

 

 

Zufallsbild