Start News
News
PDF Drucken E-Mail

Von Donnerstag 26.09.2019 - Samstag, 28.09.19

findet unsere Sportheimkirwa statt!

Traditionell bietet unser Sportheim jeden Tag Krenfleisch und

weitere Kirwaspezialitäten an!

Auch der Fußball kommt nicht zu kurz:


Freitag spielt unsere 2. Mannschaft Zuhause gegen Schönfeld.

Am Samstag trifft unsere 1. Mannschaft zum Kirwaheimspiel

auf den SSV Kasendorf.

 

 

 

 
PDF Drucken E-Mail

Kreisüberschreitendes Fußballnetzwerk:

TSV Kirchenlaibach - SV Seybothenreuth - ASV Haidenaab

Nachwuchsarbeit



VERÖFFENTLICHT VON WOLFGANG HÜBNER AM 28. AUGUST 2019


Mit zehn Fußballmannschaften in der Schüler- und

Jugendabteilung startet der TSV Kirchenlaibach-

Speichersdorf in die neue Saison.

Ab 6. September beginnt für acht Junioren- und

zwei Juniorinnenmannschaften der Spielbetrieb

in der neuen Saison 2019/20.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

F-Junioren (U 9) der erstmals formierten

(SG) Kirchenlaibach/Haidenaab. Foto: Wolfgang Hübner


Die U 13 Mannschaft (D-Junioren) der Spielgemeinschaft mit Spielern

vom ASV Haidenaab,dem SV Seybothenreuth und dem TSV Kirchenlaibach hat in der

Kreisliga Bamberg/Bayreuth-Kulmbach 2018/2019 den Meistertitel errungen und den

Aufstieg in die höchste Spielklasse, die Bezirksoberliga Oberfranken, geschafft.

Foto: Wolfgang Hübner

Die F1-Mannschaft feierte ungeschlagen beim ASV Sportfest

den Turniersieg gegen sieben Mitkonkurenten.

Foto: Wolfgang Hübner


Um einer erfolgreichen Nachwuchsarbeit die Bahn

zu ebenen, arbeiten seit Jahren die Vereine

TSV Kirchenlaibach, SV Seybothenreuth und

ASV Haidenaab mit sichtlich

großem Erfolg zusammen.

In den verschiedenen Altersgruppen

wurden verschiedene Spielgemeinschaften gebildet.


Dadurch können Trainer und Betreuer auf größere

Spielerkader zurückgreifen. Zudem bieten sich allein

aus sportlicher Leistungssicht mehr Möglichkeiten,

altersgerecht zu fördern. Zurecht blicken deshalb

die Schüler- und Jugendleiter des TSV Kirchenlaibach

Christian Müller, Tobias  Lerner vom SV Seybothenreuth

und Markus Schäffner vom ASV Haidenaab in die Zukunft.


Die Ältesten (U 19) der TSV Jugendabteilung wollen in der

A-Jugend Spielgemeinschaft mit dem SV Seybothenreuth

mittelfristig auch den Weg in höhere Spielklassen finden.

Das Potenzial ist jedenfalls vorhanden“, schätzt Müller das

Leistungsniveau der 17- und 18-Jährigen ein. Sie starten

am Freitag, 13. September, 19 Uhr, zuhause gegen die

JFG Steinachtal.

Einen neuen Anlauf nehmen die Vereinsfunktionäre bei

den B-Junioren. Nach einem Jahr ohne U17 im Spielbetrieb

haben sich die Verantwortlichen der Spielgemeinschaft

SV Seybothenreuth und TSV Kirchenlaibach zum Ziel

gesetzt, in der Kreisgruppe 3 Bayreuth-Kulmbach

im Kampf um den Aufstieg in die Kreisklasse ein gewichtiges

Wort mit zu sprechen. Das neu formierte Team erwartet

zum Saisonauftakt am Sonntag, 8. September, 10:30 den

FSV Bayreuth 2.

Ihr Debüt gaben 2018/2019 die C-Junioren (U15)

der Spielgemeinschaft TSV Kirchenlaibach,

SV Seybothenreuth

und ASV Haidenaab in der Kreisliga Bayreuth/Bamberg.

Hier macht sich die langfristig angelegte

Nachwuchskooperation der drei Vereine am

deutlichsten bemerkbar. Vielversprechende

Talente im D-Jugendbereich werden jedes

Jahr in die C-Jugend aufrücken. Nach dem

guten sechsten Kreisliga-Platz im ersten

Jahr erhoffen sich die 12- bis 14-Jährigen um

ihre TrainerRoland Strömsdörfer, Daniel Veigl

und Matthias Potzel auch im zweiten Jahr

einen guten vorderen Mittelfeldplatz.

Zum Auftaktspiel musste die Mannschaft

am 6. September um 19 Uhr bei der

JFG Giechburg  auf der Sportanlage

Würgau bei Scheßlitz antreten.

Seit 2017 spielt bei der U 13 Mannschaft

(D-Junioren) die Spielgemeinschaft mit Spielern

vom ASV Haidenaab, dem SV Seybothenreuth

und dem TSV Kirchenlaibach. In der

Kreisliga Bamberg/Bayreuth-Kulmbach hat

die erste Garde 2018/2019 eine fulminante

Saison hingelegt, den Meistertitel errungen

und den Aufstieg in die höchste Spielklasse, die

Bezirksoberliga Oberfranken, geschafft. Auch in

der neuen Liga will man ab September ein gehöriges

Wörtchen mitreden.

Aber zunächst, so die Trainer Tom Weber

und Volker Prisching, hat man sich einen gesicherten

Mittelfeldplatz zum Ziel gesetzt. Dabei wartet mit dem

Vorjahresvizemeister SpVGG Bayern Hof gleich im

ersten Spiel der neuen Saison

einer der schwersten Gegner der Liga auf

die Kirchenlaibacher.

Im Stadion Grüne Au in Hof muss man am

Sonntag, 15. September,10 Uhr antreten.

Die zweite U 13 Mannschaft (D-Junioren) um Trainer

Stephan Sorger und Tobi Sommerer möchte in der Gruppe 5

Bayreuth um einen vorderen Tabellenplatz spielen.

Sie gibt am 11. September,

18 Uhr ihr Gastspiel beim TSV Bindlach.

In der Altersklasse U 11 (E-Junioren) können die drei

Vereine noch eigene Mannschaften ohne Spielgemeinschaft

auflaufen lassen. Der TSV Kirchenlaibach will an die Erfolge

der letzten Jahre anknüpfen. Erst kürzlich sorgten die TSV

E-Junioren im Spielkreis für Aufsehen und hatten den

zweiten Platz beim Kreispokal im Spielkreis Bamberg/

Bayreuth/Kulmbach errungen. Am 14. September um 11 Uhr

erwartet die TSV-Mannschaft den SSV Kirchenpingarten zum

Auftaktspiel der U 11 (E-Junioren) Kreisgruppe

15 Herbstrunde Bayreuth-Kulmbach.

Eine neue Spielgemeinschaft zwischen dem

TSV Kirchenlaibach und dem ASV Haidenaab

wurde für die kommende Saison im

Bereich der F-Jugend geschaffen.

Die sieben- bis achtjährigen Kinder der

Geburtsjahrgänge 2011 und 2012 spielen in der

Saison 2019/20 erstmalig zusammen, und das

in sogar zwei Mannschaften mit einem Trainer-

und Betreuerteam um Udo Reichelt von der

ASV-Seite und Philipp Wisnewski von Seiten

des TSV Kirchenlaibach. Tritt die F 2 der

(SG) Kirchenlaibach/Haidenaab am

Freitag, 13. September, 17:30 Uhr zuhause

gegen den  TSV 07 Bayreuth – St. Johannis 2 an,

so erwartet am Samstag, 14. September, 10 Uhr die F 1

der SG Kirchenlaibach/Haidenaab  den

TSV Engelmannsreuth.

Analog zur U 9 (F-Junioren) wird es eine

Spielgemeinschaft bei den Bambinis geben.


Zwei Mädchenteams werden schließlich in der Altersklasse

U 13 und U 15 als Spielgemeinschaft mit dem

SV Seybothenreuth unter dem Namen (SG) Seybothenreuth

antreten. Gastieren am Samstag, 28. September,

um 14:45 die D-Juniorinnen

beim ASV Oberpreuschwitz, so empfangen die C-Juniorinnen

um 16 Uhr die Oberpreuschiwtzer in Seybothenreuth.

.

 

 

 
PDF Drucken E-Mail

S p o r t f e s t   2 0 1 9

 

 

 

 

 

 

 

"Das Sportfest ist für den TSV Kirchenlaibach gleichsam die Leistungsschau des Jahres",

sagte zweiter Bürgermeister Rudi Heier. Vier Tage feierte der 1000 Mitglieder zählende

Sportverein mit viel Fußball und Unterhaltung sein 62. Sportfest. Seine Mannschaften

von der E-Jugend bis zur Altenherrenmannschaft demonstrierten eindrucksvoll, was der

Verein auf dem grünen Rasen zu bieten habe. So zeigten die Altherren des

TSV Kirchenlaibach/Speichersdorf, dass sie auch noch im fortgeschrittenen Alter das

Fußballspielen nicht verlernt hatten. Das Team um Coach Patrick Wirth ließ der

ASV-Mannschaft von Betreuer Jens Brunner aus dem benachbarten Haidenaab mit 4:3

das Nachsehen. Die TSV-Reserve griff am Freitagabend ins Geschehen ein.  In ihrem

letzten Vorbereitungsspiel unterlagen die Schützlinge von Trainer Tobias Schramel und

Betreuer Andreas Dötsch dem SV Neusorg II mit 1.2. Der Sportfest-Samstag stand ganz

im Zeichen der Nachwuchsfußballer. Die  E-, F- und G-Jugend des TSV hatte befreundete

Mannschaften zu Turnieren des „Cup de Kulm“ eingeladen (Bericht folgt). Bei der 37. Auflage

des traditionsreichen Stammtischturniers um den Adam-Gmeiner-Gedächtnispokal wiederholte

der Schmidtie-Stammtisch seinen Vorjahrestriumph gegen sechs Mannschaften aus dem

gesamten Gemeindegebiet (der Kurier berichtete). Als sportlicher Höhepunkt des

Festwochenendes erwartete am späten Sonntagnachmittag die TSV-Bezirksliga-Mannschaft

um Trainer Sebastian Höreth und Betreuer Tobias Baumann zum Auftaktspiel der neuen Saison

ihren ersten Gegner in der Bezirksliga Oberfranken Ost, den VFR Katschenreuth. Die zahlreichen

Zuschauer sahen ein rassiges und intensiv geführtes Spiel, mit einem am Ende leistungsgerechten

2:2 Unentschieden. Simon Bauernfeind hatte den 0:1 Rückstand in der 27. Minute ausgleichen

können. Ein präziser Fernschuss von Fabian Sendelbeck brachte in der 33. Minute sogar die

Kirchenlaibacher Führung. Doch konnte TSV-Schlussmann Alexander Dujicek bei einem Weitschuss

der Gäste das 2:2 nicht verhindern (68.).

Nahm das Unterhaltungsprogramm des TSV-Sportfests am Donnerstag mit einem gut besuchten

italienischen Abend bei Pizza und Pasta und Italienischer Musik von Eros Ramazzotti seinen Auftakt,

so litt die Ressonanz des 80er und 90er-Partyabend am Freitag  mit D Jay Jolo alias Thorsten Narjes

am Plattenteller unter konkurrierenden Veranstaltungen in Nachbargemeinden. Umso fetziger war

die Stimmung am Samstagabend beim Auftritt der fränkischen Partyband “Gseea Wepsn”.

Das Quartett aus der fränkischen Schweiz um den Speichersdorfer Frontmann Uwe Will sorgte zum

dritten Mal für mächtig viel Festzeltgaudi und eine tolle Show beim jungen Publikum. Bei einer

von zweiter Vorsitzender Angela Kreutzer organisierten Tombola gab es zudem wieder 150 interessante

Preise zu gewinnen.

Die Lokalmatadoren "Gipfeltrio" sorgten schließlich für die musikalische Umrahmung des Festabends mit

Ehrungen am Sonntag. Auch das über 80jährige Ehrenmitglied Hans Stock und Ehrenvorstand Helmut Raps

waren gekommen. TSV Vorsitzender Manfred Porsch dankte dabei den rund 100 engagierten Helfern

und Freunden, die zum Gelingen der vier Festtage beitrugen. Dank galt auch dem ehrenamtlichen

Sportheimbewirtschaftungsteam. "Wir brauchen das Sportfest und seinen Erfolg, um die Ausgaben und die

bevorstehenden Investitionen in die Sanierung des Sportheims bestreiten zu können, meinte er. Im Mittelpunkt

des Abends standen schließlich die Ehrung langjähriger Mitglieder. Zusammen mit seinen Stellvertretern

Angela Kreutzer und Peter Krönert zeichnete Porsch Adi Fischer und Rudi Richter für 65 Jahre Mitgliedschaft

mit der TSV-Trophäe aus. 50 Jahre sind dabei Wilfried Kauper, Richard König, Thomas Stock, Helmut Veigl,

Roland Vogel. Manfred Barth, Angelika Bayer, Elmar Fraunholz, Matthias Hertel, Manfred Koch, Edeltraud Kopp, Doris Pöllath, Anita Porsch, Hans Schindler, Thomas Schindler, Günther Schwab, Bernhard Stahl, wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. "Ihr seid die

Juwelen des Vereins und die Basis, auf der man aufbauen kann", sagte der Vorsitzende an die Adressen

der Geehrten. Ingrid Sendelbeck, Conny Weiß, Daniela Landgraf, Tanja Hertel, Birgit Kastl, Brigitte Knappe

sowie zweite Vorsitzende Angela Kreutzer, die am Freitag ihren 60. Geburtstag feiern konnte und die Feier

wegen dem Sportfest zurückstellte, erhielten zum Dank für ihr Engagement im Verein eine rote Rose. wh

Bericht von Wolfgang Hübner

 

 
PDF Drucken E-Mail

TSV-Dauerkarte für die Saison 2019/2020!


Am Sportfestsonntag 21.07.2919 beginnt die neue Saison.

Hol Dir Deine Dauerkarte, um kein Heimspiel mehr zu verpassen!

Verkauf vor dem Spiel und in der Halbzeit an der Sportplatzkasse.

 

 

 

 
PDF Drucken E-Mail

Vorankündigung!
Italienischer Abend am Sportfest, Donnerstag, 18.07.19 ab 18.00 Uhr.


Italienisches Feeling bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen

mit Pizza,Pasta und Mozzarella!

 

 

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 14

Zufallsbild